CleanSmoke

CleanSmoke verbindet die Werte der Tradition mit den Anforderungen der Zukunft.

CleanSmoke - Rauch 4.0 verbindet Tradition mit Umweltschutz​

Das Räuchern von Fleisch- und Wurstwaren gehört zu den ältesten Lebensmittelproduktionstechnologien der Menschheit. Neben der Verbesserung der Haltbarkeit (verschiedene der im Rauch vorhandenen chemisch Verbindungen wirken antimikrobiell) dient das Räuchern auch dazu, Produkteigenschaften wie Farbe, Geruch und Geschmack positiv zu beeinflussen. Die technologischen Anforderungen an das Räucherverfahren haben sich jedoch im Laufe der Jahre aufgrund veränderter Herstellungstechnologien und Verbrauchererwartungen verändert. Insbesondere werden die Auflagen zum Schutz unserer Umwelt deutlich verschärft.

Red Arrow ist es gelungen einen Rauch zu entwickeln der die Werte der Tradition mit den Anforderungen der Zukunft verbindet – CleanSmoke. CleanSmoke ist ein gereinigter Rauch. Schadstoffe wie Asche, Teer, PAK’s und Benzo(a)pyren werden entfernt. Nur die für den Geschmack, die Farbgebung, die Haltbarmachung und die Textureigenschaften verantwortlichen Inhaltsstoffe, bleiben erhalten. Der Räucherprozess gestaltet sich aufgrund der im Vorfeld entfernten Schadstoffe wirtschaftlicher und umweltfreundlicher.

UMWELTFREUNDLICHES RÄUCHERN
Red Arrow Layman’s Report 2015 ECO/11/304332 – CLEANSMOKE

Kommenden Anforderungen einen Schritt voraus.

Gereinigter Rauch (CleanSmoke) ist als “Beste verfügbare Technik” (BVT) im Immissionsschutz anerkannt!

Durchführungsbeschluss (EU) 2019/2031 der Kommission vom 12. November 2019 über Schlussfolgerungen zu den besten verfügbaren Techniken (BVT) gemäß der Richtlinie 2010/75/EU des Europäischen Parlaments und des Rates für die Nahrungsmittel-, Getränke- und Milchindustrie

CleanSmoke

CleanSmoke ist ein gereinigter Rauch. Unerwünschte Schadstoffe wie Asche, Teer, PAK’s und insbesondere Benzo(a)pyren wurden entfernt. Nur die wesentlichen Inhaltsstoffe des Rauches, die für den Geschmack, die Farbgebung, die Haltbarmachung und die Textureigenschaften des geräucherten Lebensmittels verantwortlich sind, bleiben erhalten. Der Räucherprozess gestaltet sich aufgrund der im Vorfeld entfernten Schadstoffe wirtschaftlicher und umweltfreundlicher.

Einfache Installation

Die CleanSmoke Räuchertechnologie kann ohne großen Aufwand an eine bestehende Räucheranlage angeschlossen werden und wird sich in kurzer Zeit amortisieren.

CleanSmoke für mehr Lebensmittelsicherheit

Das Räuchern von Rohwurst und Rohschinken hat als Ziel, der Räucherware einen angenehmen Rauchgeschmack zu verleihen, eine ansprechende Räucherfarbe zu erzeugen, die Oberfläche von Rohwurst leicht zu härten, damit sich der Darm ohne Substanzverluste ablösen lässt und saubere Scheiben schneiden lassen, sowie eine mikrobiologische Oberflächenstabilität dieser Produkte zu gewährleisten. Unerwünschte Hefen und Schimmelpilze sollen durch das Räuchern in ihrem Wachstum gehemmt werden.

Red Arrow hat spezielle CleanSmoke Produkte entwickelt, die eine besonders gute Hemmwirkung gezielt gegen einzelne Hefestämme bzw. Schimmelpilzstämme aufweisen. Die CleanSmoke Räuchertechnologie kann mit Doppelsystemen ausgestattet werden, die in einem Räucherprozess zwei unterschiedliche Rauchsorten und damit Kombinationen ermöglichen. Somit können gezielt hefehemmende und schimmelhemmende Rauch-Kombinationen mit speziellem Rauchgeschmack eingesetzt werden.

CleanSmoke umweltschonend und wirtschaftlich

* Im Vergleich zu Verbrennungsrauch
** Inkl. Abluftmessung und Abfallentsorgung
(klassisches Räuchern)
*** Im Vergleich zu Glimmrauch und Friktionsrauch

C02 -EMISSIONSBILANZ IM ÜBERBLICK

Quelle
CleanSmoke
Glimmrauch
Friktionsrauch
Rauchermaterial (Holz, Holzchips)
3,043
6,038
6,038
C02-Emissionen bei Raucherzeugung, Rauchkondensation, Reinigung
1,705
*
*
C02 -Emissionen durch Energieverbrauch beI 1 Friktionsraucherzeugung (Beispiel 12 kWh für 1 t Raucherschinken)
*
*

7,44

Energie aus Abfallaufkommen (negativ)
-0,342
0
0
Nachverbrennung der Rauchgase (Beispiel 10 m3 Erdgas für 1 t Raucherschinken)
*

24,85

*
Rauchgaserzeugung, Rauchkondensation (Dauer:1 Stunde bei 0,5 kW Leistung und Zündung)

0,155

0,372

0,31

Transport (Holz, Rauchermaterial/ Pri marrauchprodukt)
0,553
0,194
0,194
CO2 -Emissionen durch Reinigung und Abiallentsorgung inkl. Transport, geschatzte Werte

0,1

0,5

0,5

Insgesamt
5,214
31,954
14,482
Einsparung von C02-Emissionen bei der Verwendung von Prima rrauchprodukt
83,68%
60,62%
Angaben in kg CO2-Emissionen pro Tonne geräucherter Lebensmittel (am Beispiel von Räucherschinken) *Für dieses Verfahren nicht notwendig. Quelle: Final report on life cycle assessment of meat products smoked by the use of purified primary smoke products in comparison to conventional smoking for RED ARROW HANDELS-GMBH, Bremen; Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik e. V., March 2015

C02 -EMISSIONSBILANZ IM ÜBERBLICK

Quelle
Rauchermaterial (Holz, Holzchips)
CleanSmoke
3,043
Glimmrauch
6,038
Friktionsrauch
6,038
Quelle
C02-Emissionen bei Raucherzeugung, Rauchkondensation, Reinigung
CleanSmoke
1,705
Glimmrauch
*
Friktionsrauch
*
Quelle
C02 -Emissionen durch Energieverbrauch beI 1 Friktionsraucherzeugung (Beispiel 12 kWh für 1 t Raucherschinken)
CleanSmoke
*
Glimmrauch
*
Friktionsrauch
7,44
Quelle
Energie aus Abfallaufkommen (negativ)
CleanSmoke
-0,342
Glimmrauch
0
Friktionsrauch
0
Quelle
Nachverbrennung der Rauchgase (Beispiel 10 m3 Erdgas für 1 t Raucherschinken)
CleanSmoke
*
Glimmrauch
24,85
Friktionsrauch
*
Quelle
Rauchgaserzeugung, Rauchkondensation (Dauer:1 Stunde bei 0,5 kW Leistung und Zündung)
CleanSmoke
0,155
Glimmrauch
0,372
Friktionsrauch
0,31
Quelle
Transport (Holz, Rauchermaterial/ Pri marrauchprodukt)
CleanSmoke
0,553
Glimmrauch
0,194
Friktionsrauch
0,194
Quelle
CO2 -Emissionen durch Reinigung und Abiallentsorgung inkl. Transport, geschatzte Werte
CleanSmoke
0,1
Glimmrauch
0,5
Friktionsrauch
0,5
Quelle
Insgesamt
CleanSmoke
5,214
Glimmrauch
31,954
Friktionsrauch
14,482
Quelle
Einsparung von C02-Emissionen bei der Verwendung von Prima rrauchprodukt
CleanSmoke
Glimmrauch
83,68%
Friktionsrauch
60,62%
Angaben in kg CO2-Emissionen pro Tonne geräucherter Lebensmittel (am Beispiel von Räucherschinken) *Für dieses Verfahren nicht notwendig. Quelle: Final report on life cycle assessment of meat products smoked by the use of purified primary smoke products in comparison to conventional smoking for RED ARROW HANDELS-GMBH, Bremen; Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik e. V., March 2015

Die wesentlichen Vorteile der CleanSmoke Technologie sind:

  • Reduzierung der CO₂ – Emissionen um bis zu 80% in Räucherbetrieben
  • Verringerung des Bedarfs an Energie, Wasser und Reinigungsmitteln um bis zu 70% in Räucherbetrieben
  • Reduzierung der Kontamination mit Polyzyklischen Aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) um bis zu 70% in geräucherten Produkten
  • Schutz von Ressourcen, da weniger Holz für das Räuchern benötigt wird
  • Verbesserte Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter in der Räucherabteilung, da keine Feuer- und Explosionsgefahr mehr besteht
  • Verbesserte Hygiene im Räucherbetrieb, da kein Holz und Holzstaub mehr im Produktionsbereich gegenwärtig sind
  • Bessere Kontrolle über die Rauchqualität, da vorgereinigte Primärrauchprodukte unter höheren Qualitätsstandards und aus naturbelassenen Hölzern hergestellt werden
  • Größere Geschmacksvielfalt, da zur Herstellung von vorgereinigten Primärrauchprodukten unterschiedlichste Holzarten eingesetzt werden ( z.B. Eiche, Buche, Ahorn, Kirsche, Apfel, Hickory, Pinie)
  • Größere Vielfalt an geräucherten Produkten für den Verbraucher
Scroll to Top